Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG

des Jugendrates der Stadt Buchholz in der Nordheide

Arbeit des Jugendrates während der Corona-Krise

Am vergangenen Donnerstag und Freitag (12. bzw. 13.03.20) hat die Stadt Buchholz sowohl alle Sitzungen und Veranstaltungen abgesagt als auch das Rathaus bis zum 18. April geschlossen. Der Jugendrat der Stadt Buchholz in der Nordheide hat daraufhin, im Gleichschritt mit der Schließung des Rathauses sowie der Schulen, alle Termine bis zum 18. April abgesagt.

Auch wenn der Jugendrat keine normalen Sitzungen abhalten kann, wird die Arbeit auf anderen Wegen fortgeführt. Die Arbeitsgruppen werden die verschiedenen Arbeitsbereiche und Projekte weiterhin bearbeiten. Am Sonntag den 15. März fand bereits eine erste digitale Sitzung des Jugendrates per Telefonkonferenz statt, bei der unter anderem auch das weitere Vorgehen besprochen wurde. Der Jugendrat ist durch die Nutzung digitaler Kommunikationswege trotz aller Einschränkungen weiterhin voll arbeits- und beschlussfähig!

In den nächsten Monaten stehen für den Jugendrat mehrere wichtige Veranstaltungen an. In diesen Zeitraum fallen auch Jugendrat im Dialog (25. April), die Podiumsdiskussion über eine Frauenquote in politischen Gremien (10. Juni) und das Open-Air-Kino (03. Juli). Der Jugendrat hält vorläufig an den Plänen fest, wird die dynamische Situation der Corona-Pandemie allerdings weiterhin genau beobachten und behält sich etwaige, auch kurzfristige Absagen der Veranstaltungen vor.